Mit dem Nachtwächter durch die Stadt Nideggen

Senioren des Turnclubs Kreuzau auf mittelalterlichen Pfaden

2013_Nachtwaechter_online[1]

Die Senioren des Turnclubs Kreuzau nahmen unter Leitung von Dieter Simons an einer Nachtwächterwanderung durch die Stadt Nideggen teil. Bei leichtem Nieselregen begann die vom Heimat- und Geschichtsverein organisierte Führung am Zülpicher Tor, vorbei an Rathaus und Markt bis zum Dürener Tor. Nachtwächter Uwe Waßmund erzählte unterwegs die bewegte Geschichte des mittelalterlichen Nideggen, als die Stadt noch durch eine hohe Mauer begrenzt und vorgelagerte Gräben gesichert war. Diese Gräben dienten nicht nur dazu, Feinden das Eindringen in die Stadt zu erschweren sondern nahmen auch die Fäkalien ihrer Bewohner auf.

Das heutige Hotel „Zur Ewigen Lampe“ fungierte damals als Anlaufstelle für Boten, welche hier häufig eine kurze Rast einlegten und um ihre Pferde zu wechseln. Damit diese auch in einer Zeit ohne Straßenbeleuchtung die Unterkunft fanden, brannte vor dem Haus eine – ewige Lampe. Die zweistündige Führung endete an der Kirche St. Johann Baptist und der Burg.

Besucher seit 01.03.2021: 91