25 Jahre Ju-Jutsu in Kreuzau

25 Jahre Ju-Jutsu in Kreuzau, das heißt 25 Jahre Budo- Sport auf höchstem Niveau.
Dies hat sich vor 25 Jahren bei der Gründung der Ju-Jutsu- Abteilung keiner der Verantwortlichen träumen lassen.
Es war aber auch nicht nur dem hohen Engagement der Beteiligten, zum Teil auch glücklichen Umständen zu verdanken, dass die Gründung der Ju-Jutsu- Abteilung zu so einer Erfolgsgeschichte wurde.
Als im Herbst 1987 der frisch gebackene Dan-Träger und Übungsleiter, Helmut Titz aus Niederau erste Kontakte mit dem damaligen Vorstand des TurnClub Kreuzau aufnahm, wurde nach anfänglichen Vorbehalten, die Budo- Sportart in den TurnClub aufzunehmen, zunächst eine Probezeit vereinbart.
Alle Beteiligten wurden von der äußerst positiven Resonanz des Probetrainings überrascht. So als ob die Kreuzauer Jugend auf ein solches Angebot gewartet hätte, erschienen bereits am ersten Abend im November 1987 rund 70 Sportler in der Kreuzauer Sporthalle, um das neue Sportangebot kennen zu lernen.
Bis zum letzten Probetraining im Dezember 1987 blieb die Teilnehmerzahl nahezu konstant,
so dass der damalige Vorstand Grünes Licht zur Gründung einer Ju-Jutsu-Abteilung gab.
Im Januar 1988, nach einem Trainingsabend, wurde die Gründungsversammlung für die neue Abteilung im TurnClub 1889 Kreuzau mit 39 Sportlern durchgeführt.
Zum ersten Abteilungsleiter wurde der Initiator Helmut Titz gewählt.
Trotz zunächst eher bescheidenen Trainingsmöglichkeiten wurde mit einfachsten Mitteln intensiv trainiert und die Gruppe erfuhr weiteren Zuwachs..
Die Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung lief parallel mit der Vorbereitung des anstehenden 100 jährigen Jubiläums des TurnClub 1889 Kreuzau.
Somit wurde natürlich auch die Ju-Jutsu-Abteilung in die Veranstaltungen eingebunden. Nachdem vom Vorstand angeregt worden war, dass möglichst jede Abteilung eine eigene Veranstaltung zum Jubiläum ausrichten sollte, gelang es die erste Meisterschaft im Ju-Jutsu-Formenwettkampf nach Kreuzau zu holen.
Die damals mit spartanischen Mitteln ausgerichtete Veranstaltung war nicht nur der Durchbruch für den Formenwettkampf, auch die Ju-Jutsu-Abteilung erfuhr hierdurch einen positiven Schub.
Nicht nur dass die Veranstaltung in den folgenden Jahren mehrfach in Kreuzau ausgerichtet werden konnte, auch die Erfolge der eigenen Mannschaften in dieser neuen Ju-Jutsu-Wettkampfform bescherte der Abteilung einen nie für möglich gehaltenen Aufschwung.
Die Veranstaltungen erfuhren eine immer positivere Resonanz seitens der Zuschauer und die Ju-Jutsu-Abteilung erfuhr einen Mitgliederzuwachs auf zeitweise über 200 Sportler.
Dank hervorragender Trainingsarbeit gelang es mehrere Deutsche- und Landesmeisterschaften vornehmlich im Formenwettkampf zu erringen.
Aber auch in den anderen Wettkampfformen des Ju-Jutsu konnten beachtliche Erfolge erzielt werden.
Unvergessen sind die Erfolge der Formenwettkampfgruppe  -Crash Test Dummies-,
-New Generation- und –Die Joker-.
Allein diesen ist es auch zu verdanken, dass bei den letzten in Kreuzau ausgerichteten Veranstaltungen sogar das Fernsehen live berichtete.
Nach wie vor zählt die Ju-Jutsu-Abteilung zu einer der größten und erfolgreichsten Ju-Jutsu-Gruppen in Deutschland. Dies wird auch dadurch dokumentiert, dass die Abteilung im Jahr 2000 mit dem Förderpreis der Dresdner Bank ausgezeichnet wurde.
Neben den Erfolgen bei Meisterschaften ist die Trainingsarbeit der Abteilung aber auch im Breitensport sehr erfolgreich.
So trainieren seit vielen Jahren mehrere Kinder- und Jugendgruppen in der Kreuzauer Sporthalle.
Die Zahlen der durchgeführten Gürtelprüfungen dokumentiert, dass nicht nur im Leistungsbereich, sondern auch in der Nachwuchsarbeit viel getan wird. So werden seit Bestehen der Abteilung jährlich mehrer Schülerprüfungen mit durchschnittlich 50- 70 Teilnehmern durchgeführt.
Darüber hinaus nehmen jährlich verschiedene Sportler der Abteilung an überregionalen Gürtelprüfungen teil. Seit Bestehen der Abteilung schlossen allein über 50 Sportler der Abteilung eine Danprüfung mit Erfolg ab.
Damit ist die Ju-Jutsu-Abteilung auch in diesem Bereich eine der erfolgreichsten im Nordrhein- Westfälischen Ju-Jutsu Verband.
Neben den sportlichen Erfolgen der Abteilung war aber auch über Jahre hinweg die fachliche Kompetenz der Abteilung auf Bundes- und Landesebene gefragt. Der Abteilungsleiter, Helmut Titz, war nicht nur mehrere Jahre im Vorstand des Bundes- und Landesvorstandes tätig, er war auch mehrere Jahre als Referent in der Jugendleiter- und Übungsleiterausbildung auf Landes- und Bundesebene eingesetzt.
Dass neben dem Sport in der Ju-Jutsu-Abteilung auch viel Wert auf die Kameradschaft gelegt wird, zeigt sich darin, dass heute noch viele Sportler aus den Kindertagen der Abteilung aktiv am Abteilungsgeschehen teilnehmen.
Ein weiteres Indiz für die gute Arbeit und Kameradschaft in der Ju-Jutsu-Abteilung ist auch der Anschluss einer Judo- Gruppe vor einem Jahr.
40 Judoka, die zunächst als Gäste mit den Ju-Jutsuka gemeinsam trainierten, blieben auf Grund der positiven Erfahrungen in Kreuzau und bilden nun die zweite, auf inzwischen 60 Sportler angewachsene Budosportgruppe in der zwischenzeitlich in  Judo / Ju- Jutsu – Abteilung umbenannte Abteilung im TurnClub 1889 Kreuzau e.V.

Aber auch die Zuschauer sind der Abteilung bis heute treu geblieben. So wurde bei den Mitgliedern der Ju-Jutsu-Abteilung in den letzten Jahren mehrfach nachgefragt, wann denn endlich wieder eine Ju-Jutsu-Meisterschaft in der Kreuzauer Sporthalle zu bewundern sein wird.
Da leider die Wettkampfform, Formenwettkampf, vom Bundesverband eingestellt wurde, war es nicht möglich, im Jubiläumsjahr eine geeignete-Meisterschaft nach Kreuzau zu holen.
Daher hat sich der Abteilungsvorstand entschlossen, seine Anhänger mit einer Show-Veranstaltung zu entschädigen.
Am Samstag, 09.März 2013, um 19:00 Uhr heißt es in der Kreuzauer Sporthalle endlich wieder    -Bühne frei für die 2. Kreuzauer Budo-Gala-
Zu dieser Budo-Gala lädt die Ju-Jutsu-Abteilung alle Budo-Sport Interessierten ein.
Auf die Zuschauer wartet bei dieser Veranstaltung eine Show der Superlative.
Für die Veranstaltung haben mehrere Budo-Sport-Vereine aus der Region zugesagt.
So wird dem Zuschauer ein Überblick über die Budosportarten, Aikido, Taek won do, Karate und Hapkido geboten.
Daneben werden selbstverständlich mehrere Ju und Ju-Jutsu- Darbietungen von eigenen Abteilungskräften zu sehen sein.
Als Höhepunkt der Veranstaltung wird eine neu formierten Formenwettkampfgrupp aus Kreuzau ihr aktuelles Programm vorstellen.

Helmut Titz

Die Gruppe - Crash Test Dummies –
David und Simon Franke sowie Christina Weyermann
Die Gruppe - New Generation –
Katharina Büssgen und Jenny Loosen
Die Gruppe - Joker –
Katharina Büssgen, Jenny Loosen, David Franke, Marius Linnartz und Johannes Knipprath

Zusätzliche Informationen